Über mich:

Nach abgeschlossenem Abitur und beendeter Ausbildung zur "Staatlich geprüften Sportassistentin" zog es mich in die Ferne. Wasser hat mich schon seit meiner Kindheit fasziniert, also war der Gedanken als Tauchlehrerin auf den Kanarischen Inseln zu arbeiten gar kein so Schlechter.

 

Gesagt, getan. So landete ich 2009 bei den EXTRA DIVERS in GRAN CANARIA in Puerto de Mogán bei Hans Georg Wolf und Carlos Bartomeus. Diese beiden Männer sollten sich für mich als die beste Wahl in Sachen Tauchausbildung herausstellen. Während meiner Zeit an Carlos seiner Seite ging ich durch viele Höhen und Tiefen und wurde sowohl durch Ihn, aber auch immer wieder durch Georg auf den Boden der Tauchtatsachen zurückgeholt.


Im Februar 2010 war es dann für "PITUFINA" (Spanisch für Schlumpfine - so hat mich Georg immer genannt wenn ich mal wieder nur Unsinn im Kopf hatte) soweit. Eine Woche Tauchlehrerprüfung und das mit Erfolg. Ich hatte meine Ausbilung zum CMAS / IDA Tauchlehrer 1 Stern gemeistert und weil es ja doch irgendwie schön bei den beiden Herren war, blieb ich anschließend noch 3 weitere Monate zum Arbeiten.

 

Auf der Tauchlehrerprüfung lernte ich Guido Gundlach, einen der Prüfer, kennen. Schnell war klar, dass ich nach meiner Zeit bei Extra Divers nach Teneriffa gehen würde, um an einer kleineren familiäreren Basis meine Fähig- und Fertigkeiten zu erweitern. So kam ich im Juni 2010 also an Guidos Bubble Club in Playa de San Juan. Aus ursprünglich geplanten 15 Monaten wurden schnell 2,5 Jahre in denen ich mich bis zum CMAS / IDA Tauchlehrer 2 Stern weiter bilden konnte.

 

Im Herbst 2012 ging ich, trotz meines Traumjobs, mit einem lachendem und einem weinenden Auge zurück nach Deutschland. Ich wollte studieren, an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Doch bis jetzt hat es mich immer wieder zurück auf die Kanarischen Inseln gezogen.

 

Diese unbeschreibliche Schönheit der Unterwasserwelt, ob auf den Kanarischen Insel, den Deutschen Seen – wie Hemmoor oder dem Bodensee, sowie dem Mittelmeer oder den Holländischen Gewässern fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Diese atemberaubende und doch so zerbrechliche Welt fasziniert mich noch immer.Und genau daran möchte ich euch in meinen Berichten Teilhaben lassen.

Vielleicht kommt der Ein oder Andere sogar mal auf ein oder zwei Tauchgänge mit mir mit und lässt sich vom Tauchfiber anstecken. Ich würde mich wahnsinnig freuen.

 

Eure Ay Kay